konzerte

FREITAG ab 21 Uhr, Glockenbachwerkstatt:

Konzerte:

z.b. (Wien)
Experimentell, Elektronik, Wut, Boxhandschuh, Feminismus, todernst, Reissverschluss, lustig-leicht, Dilettantismus, sehr schön, permanent intelektuell, ultrabass.
Why Don't You Hear! (München)
Rinka schreibt die Texte und gibt die Melodie vor, Sam steuert ihre Schlagzeug-Power dazu und zusammen lassen sie die Songs ihren eigenen Weg finden. Vor Kurzem wurde aus dem Duo ein Trio: Maria aus New York bereichert die Band mit ihrer Stimme und rauhem Gitarrenspiel.
Cherry Sunkist (Linz)
Cherry Sunkist ist eine One-Woman-Show, die sich im spielerischen Umgang mit Synthesizer, Drumcomputer, Stimme, E-Gitarre und Computer an der Schnittstelle von Experiment und Pop bewegt. Live wird die Musik von ihren eigenen Videos unterstützt.

Party:

Riot Not Diet! (München)
Achtung: Der Sound, den Riot Not Diet! auflegen ist wild, schwer und fett! Definitiv nichts für all die "Du darfst"-Schnittchen-Esser und geräucherte Hühnerbrüstchen da draußen! Musikalisch gehts von den ersten Riot Grrl Bands bis zu den heutigen Elektro Heldinnen.
Dj IF (female pressure) und DJ Colt Python - "im Wald daheim" (München/Wien/NY)
Raus aus den Industrialbauten und durch dunkles Oldschool Wave Gestrüpp mit aufblitzenden Popkäfern arbeiten sich Dj IF'n'Colt Python zu der elektro/nik Lichtung durch, die in kurzer Zeit in gleisendes Diskolicht getaucht wird und glamourös hiphopt und Funk/elt. Beim genaueren hinsehen machen sich saftige (Elektro-)Punk Sträucher lautstark bemerkbar! Heftige riot grrl Tropfen prasseln auf die digital getränkte Wiese.

SAMSTAG ab 20 Uhr, Glockenbachwerkstatt:

Konzerte:

Zosch! (Köln)
D.I.Y. Elektro Punk Riot Grrls mit zwei Jungs und Aerobic-Show.
Pete The Pirate Squid (Berlin/Dresden/Malmö)
Die 4 von Pete The Pirate Squid spielen irgendwas verdammt Sympathisches zwischen Punkrock und Screamo - chaotisch verspielt, poppig ausgefeilt und angenehm krachig.
Candelilla (München)
Candelilla ist ein mechanischer Musikkasten mit sich drehenden Klangwalzen; ein Uhrwerk, das Zeit als Mitspieler einlädt, um mit einem Augenzwinkern im richtigen Moment die Stoptaste zu drücken.
Die aufgezogene Spieluhr geht ihrem hochemotionalen Gebrauchswert nach. Besoffenes Unterbewusstsein dreht an der Kurbel. Mit filigranen Metallzungen durchwalzt nüchtern das ZickZack die Repitieruhr.
Das Spiel ist noch lang nicht aus -- Come on, lets join the circle of madness.
Spicy Tigers on Speed (München/Berlin)
we don't play guitars, but we DANCE AND PERFORM!
tell me what you really really want - the ram from the ramalamadingdong.

aRre You a mAn or a wOmAN? - NO!

we are from berlin. we are here to perform gender cliches and smash them. we will dance with you until your head spins. our hot fake and real stuffers and fake and real tits are way more important than germany or any other nation.

go drag!

come queer!

tender is the gender!

and don't forget: donna non si nasce. donna si diventa.
(...und das gilt auch für andere geschlechter!)

Party:

Get Rid! (München)
never mind the sex pistols, here´s the gender revolvers: any gender is drag - party
Mit Elektropopunkrock, Bartbar, Schminkecke und Bildauflösung.
Elektro Puzzi (München)
DiscoFunk, Indie, New-Wave, Electro, Filmmusik, Evergreens, 60's Garage Sound, Mod, Early Reggae und Motown Soul.

SONNTAG zur Brunch-time, Glockenbachwerkstatt:

Des Ark  C (USA)
Des Ark ist Aimee Argotes (Gitarre und Gesang) und Ashley Arnwine (Schlagzeug) mit wechselnden GastmusikerInnen. Des Ark ist keine Hintergrundmusik-Band, nicht mal dann wenns akkustisch bleibt. Des Ark gibt Dir nen Stich ins Herz und schreit Dir "There's nothing to stop you from being alive!" ins Ohr.